Gebratenes Lachsfilet mit Zucchini, Fenchel und Gurken

 

Zucchini gibt’s jetzt täglich frisch, bis jetzt habe ich es geschafft, sie nicht zu groß werden zu lassen, das Fenchelbeet wurde abgeräumt, und die Gurken legen jetzt richtig los…
…also, hab‘ ich mir gedacht könnte man doch mit a bissl Fisch kombinieren…

Rezept für 2 Personen (auf den Fisch bezogen)
2 Lachsfilet mit Haut
Kleine feste Zucchini, knackigen Fenchel, Landgurken(schmecken besser als die normalen Schlangengurken!)
Basilikum, Knoblauch, Oregano, Minze
Meersalz, schwarzer Pfeffer
Erdnußöl
Olivenöl
Butter
Zubereitung
Die Lachsfilets mit Zitronensaft beträufeln, mit Pfeffer würzen, auf Zimmertemperatur bringen.
Die Gurken schälen, längs halbieren, mit einem Löffel das Kerngehäuse rauskratzen und aufheben*
Die Gurkenhälften noch 2 x längs teilen und in ca. 4cm lange Stücke schneiden, mit etwas Salz bestreuen und auf einem Sieb 1 Stunde abtropfen lassen (Flüssigkeit aufheben)*
Die Zucchini in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden.
Fenchel waschen, in mundgerechte Stücke schneiden.
Alle Gemüse separat bei mutiger Hitze mit den Kräutern und Knoblauch in Olivenöl scharf al dente anbraten.
In einer vorgewärmten Schüssel mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, warm halten.
Das Erdnußöl mit der Butter in der Pfanne erhitzen, den Lachs auf der „Fleischseite“ ca 1 ½ min anbraten, wenden, salzen und auf der Hautseite nochmal 1 ½ min braten.
(Die Bratzeit hängt letztendlich von der Dicke des Filets ab – trotzdem gilt: Lieber a bissl roher als trocken!)
Den Lachs mit dem Bratenfett begießen und im auf 75° vorgeheizten Ofen auf einem ebenfalls vorgewärmten Teller ca. 20 min nachziehen lassen.
Der Lachs müßte jetzt innen glasig saftig sein(sieht zwar roh aus, aber wenn er vor’m Braten wirklich durchgehend Zimmertemperatur hatte ist er trotzdem gegart!!!)
Dazu passend wäre natürlich Reis oder was es bei uns gab: Fenchelcouscous.
* Was wir mit dem „Gurkensaft“ und dem Fruchtfleisch machen, dazu später mehr!
Welchen Wein dazu?
Ganz klar: Sommerwein „LENZ“, Chardonnay Kabinett oder Rosé „CUCINA“

 
Verfasser und überlebender ;-)Testesser dieses Gerichtes

Bernhard Frick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s