Ras-El-Hanout-Kürbis mit Kartoffeln und Chipolata

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit dem Hokkaido Kürbis geht unser Reiseproviant aus dem Garten langsam zur Neige, von der Entenbrust hatten wir noch Fett und Kartoffeln übrig – was liegt näher, als aus diesen Zutaten ein leckeres Abendessen zu zaubern?!

Zutaten:
1 Hokkaido Kürbis
Kartoffeln in der Schale gekocht
4 Chipolata-Würstchen
Ras-El-Hanout
2 Schoten Cayenne
Knoblauch, Rosmarin, Basilikum
Erdnußöl oder Entenfett

Zubereitung:
Kürbis in 4 Teile schneiden, Kerngehäuse entfernen, in grobe Würfel schneiden, Kartoffeln schälen und grob würfeln, Chipolata in ca. 3 cm lange Stücke schneiden, Knoblauch scheibeln.
Den Kürbis mit Knoblauch, Basilikum und Rosmarin im Entenfett scharf anbraten, bis kurz vor Bißfestigkeit, warmhalten. Wenn man ihn zu gar brät, zerfallen die Stücke, während des Warmhaltens wird er noch gar gar 😉 ( im Urlaub kommts unter die Bettdecke)

Die Kartoffeln ebenfalls in Fett braun braten, zum Kürbis dazugeben.
Chipolata mit Cayenne scharf anbraten, am Ende mit Ras-El-Hanout würzen, mit den Kürbiskartoffeln mischen und servieren.

Dazu passt ein leicht mit Salz und Knoblauch gewürzter Naturjoghurt.

Welchen Wein dazu?
Selbstverständlich empfehle ich hier unseren 2015er Rosé „CUCINA“, aber hier am Atlantik schmeckt auch ein leichter Rosé „Entre deux mérs“ ganz vorzüglich dazu!

rose cucina
Guten Appetit
wünscht der Verfasser und überlebende 😉 Testesser dieses Gerichts:
Bernhard Frick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s